Kunst

Lena Dues
constructions of water and silicon

Eröffnung mit Performance: Freitag 11. Mai 2018 · 19.00 Uhr
Künstlerinnengespräch und Performance: Sonntag 13. Mai und 27. Mai 2018 16 Uhr
Moderation: Marijke Lukowicz, Kuratorin/Kunsthistorikerin,  Hannover
Ausstellung: bis Sonntag 10. Juni 2018
Öffnungszeiten: Do - Sa 14 - 18 Uhr · So 12 - 18 Uhr
Die Inspiration für ihre künstlerische Auseinandersetzung stammt aus Bereichen des alltäglichen Lebens, besonders interessiert Lena Dues der Grenzbereich zwischen Kunst und Wissenschaft als Arbeitsfeld. In Settings und Laborsituationen treffen Dinge aus differenten Sparten aufeinander und werden in einen scheinbaren Kausalzusammenhang gebracht, bei dem es offen bleibt, wie sich Gefundenes und Geschaffenes aufeinander beziehen oder bedingen. In ihren aktuellen Arbeiten setzt sich Lena Dues mit Formen der Weltwahrnehmung auseinander, wobei der Naturbegriff ein zentrales Sujet darstellt.

Für die Weiße Halle in der Eisfabrik Hannover konzipiert sie einen ortsspezifischen 'Skulpturen-Parcours', ausgehend von einer selbst entwickelten Architektur und neuen Druck-Experimenten mit Stoff, Plexiglas, Silikon, Folie, Holz und Keramik, die zum Ziel haben, das Medium des Drucks in einen skulpural-installativen Kontext zu überführen.


Mehr Informationen