Kunst

90 Jahre GEDOK in Hannover (1927–2017)
„dennoch!“

Eröffnung: Sonntag 12. November 2017 · 12.00 Uhr
Ausstellung: bis Sonntag 10. Dezember 2017
Öffnungszeiten: Do – Sa 14-18 Uhr, So 12-18 Uhr
Führungen jeweils am Sonntag, 15 Uhr (19./26.11. & 3./10.12.)
Als besonderes Glanzlicht präsentiert die GEDOK Niedersachsen Hannover e.V. zum 90. Geburtstag der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer ausgewählte Werke ihrer Mitglieder. Der Titel der Ausstellung „dennoch!“ ist der GEDOKianerin Hilde Domin, Grande Dame der deutschen Nachkriegslyrik, gewidmet und ihrer Aussage zur Kraft des Dennoch: „Ich bin eine DENNOCH-Frau, ich will das Leben dennoch lieb haben“.
25 Künstlerinnen der GEDOK Niedersachsen Hannover aus den Bereichen der Angewandten und Bildenden Kunst füllen die WEISSE HALLE, mit ihren Positionen und Interpretation zum Thema. Zudem wird die Präsidentin der Bundes-GEDOK, Prof. Ulrike Rosenbach, als Gast eine Videoprojektion Ihrer Performance „Judofrauen haben als Hilfe Boten“ zeigen. Diese Jubiläumsausstellung ist eine künstlerische Standortbestimmung: Auch nach 90 Jahren ist der Geist der GEDOK „dennoch!“ lebendig und nach wie vor besteht der Auftrag, sich für die Belange von Frauen in der Kunst einzusetzen und das Augenmerk auf sie zu richten. Die GEDOK Niedersachsen/Hannover e.V. ist eine von 23 Regionalgruppen mit insgesamt 2.800 Mitgliedern. Ziel ist es, die professionelle künstlerische Arbeit von Frauen zu fördern, und in der öffentlichen Wahrnehmung und Wertschätzung zu verankern. Nach Hamburg fand in Hannover am 11. November 1927 auf Initiative von Ida Dehmel die zweite Gründung statt.