Minako Seki / Pablo Molina
Puppets (Human Form II)

Fr 02.11.2018 20 Uhr
Sa 03.11.2018 20 Uhr

Fr 09.11.2018 20 Uhr
Sa 10.11.2018 20 Uhr

Fr 16.11.2018 20 Uhr
Sa 17.11.2018 20 Uhr

Eine ältere Choreographin und Tänzerin japanischer Herkunft, die schon lange in Europa lebt, trifft in Spanien einen jungen begabten Tänzer, der sie mit einem Bewegungsrepertoire fasziniert, das erstaunlich gut zu ihrem aktuellen Projekt paßt.
Sie lädt ihn ein, eine Residenz in Hannover mit ihr zu teilen. Klingt ein bißchen wie im Märchen, ist aber die wahre Geschichte



dessen, wie es zu dieser Doppel-Residenz in der EISFABRIK gekommen ist. Vier Wochen lang arbeiten Minako Seki und Pablo Molina an einer Fortschreibung des Projektes HUMAN FORM. Am Ende soll ein Stück mit dem Titel PUPPETS stehen.

Puppen sind ein Gefäß, in das wir unsere Wünsche und Fantasien projizieren können. Sie können verkörpern, was es für uns bedeutet Mensch und lebendig zu sein. Aber was geschieht, wenn menschliche Wesen leblose Objekte darstellen, wie zum Beispiel Puppen? Wo liegt der Unterschied zwischen einem realen menschlichen Körper und einer Projektion desselben? V.a. aber: Was würde es bedeuten, wenn Menschen nur auf ihre äußere menschliche Erscheinung reduziert werden könnten?

Unter dem Titel HUMAN FORM faßt Minako Seki eine Reihe von theatral-tänzerischen Untersuchungen zusammen, in denen sie die Grenzen des Menschlichen abschreitet, indem sie dem Menschen unbelebte menschen-ähnliche Wesen oder Formen gegenüberstellt: Puppen und Roboter ebenso wie Leichen oder Gespenster.

Mit: Minako Seki (Konzept, Choreographie, Tanz); Pablo Molina (Tanz); Franca Burandt (Assistenz); Wolfgang A. Piontek (dramaturgische Begleitung, Regie, Bühne); Peter Piontek (Dramaturgie, Organisation); Mido Kawamura (Ausstattung, Kostüme); Dirk Bahl (Komposition); Volker Schreiner (Videos); Lichtdesign: Wolfgang Denker, Jörg Finger

Die Residenz wir vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover gefördert.

Mit: Minako Seki (Konzept, Choreographie, Tanz); Pablo Molina (Tanz); Franca Burandt (Assistenz); Wolfgang A. Piontek (dramaturgische Begleitung, Regie, Bühne); Peter Piontek (Dramaturgie, Organisation); Mido Kawamura (Ausstattung, Kostüme); Dirk Bahl (Komposition); Volker Schreiner (Videos); Lichtdesign: Wolfgang Denker, Jörg Finger

Mehr Informationen:

www.commedia-futura.de



Zurück zur Übersicht