Gören & Rabauken

Noch einmal von vorne anfangen, probieren und noch einmal probieren ist im Theater das A&O. Und so hat COMMEDIA FUTURA-Leiter Wolfgang A. Piontek 2008 ein Gruppe junger Leute – Theaterpädagogen, Neugierige, ambitionierte Amateure – um sich geschart, um unbeeinträchtigt vom Theateralltag die Möglichkeiten eines jungen, wilden multimedialen Theaters zu erproben - mit den Mitteln und der Erfahrung, die ihm mehr als 25 Jahre Theaterarbeit an die Hand gaben.

 Im Januar 2011 hatte das erste abendfüllende Projekt der Gören&Rabauken im Schwarzen Saal der EISFABRIK Premiere, „Kontakthof", ein Stück über die Liebe im Zeitalter virtueller Beziehungen oder „ein Parforce-Ritt durch die einsamen Seelen der Moderne", wie es in der Neuen Presse hieß.

Die Gören&Rabauken, rund 15 junge Leute im Alter von 16 bis 76 proben und trainieren regelmäßig mittwochs von 19.30 bis 23 Uhr in der EISFABRIK. Der Theaterkurs steht allen offen, die die Arbeitsweise von COMMEDIA FUTURA – ein collagiertes multimediales Bewegungstheater – näher kennlernen und erproben wollen.